New York, New York. Nach New York!

von Rose Wagner

Berlin Showroom

In Anton Tschechows Drama „Drei Schwestern“ träumen die Heldinnen vom fernen Moskau. Die glanzvolle Metropole ist der Sehnsuchtsort, von dem sie sich die Erfüllung ihrer geheimen Wünsche versprechen. Für viele Berliner Modedesigner ist New York ein Sehnsuchtsort, und der Berliner Senat verhilft ihnen zu einem Auftritt im September 2014 während der New York Fashion Week für die Damenmode für Frühjahr / Sommer 2015. … mehr lesen

Mode aus der Manufaktur

von Rose Wagner

Nie zuvor sahen Frauen, die vierzig, fünfzig, sechzig Jahre oder noch älter sind, besser und gesünder aus als heute, und nie zuvor waren sie so aktiv. Die meisten wissen, was zu ihnen passt. Schnelllebigen Mode-Zyklen wollen sie sich nicht mehr unterwerfen, und Fast Fashion à la Primark, H&M oder Zara ist nicht ihre Sache. Sie suchen hochwertige Kleidung, in der sie weder bemüht jugendlich noch wie Matronen wirken, aus deren Leben Sinnlichkeit und Extravaganz verschwunden sind. Doch diese Altersgruppe findet nicht so leicht etwas Apartes, das gut sitzt und bezahlbar ist.  … mehr lesen

Barbie mehrdimensional?

von Rose Wagner

Buchbesprechung

Barbie ist wahrscheinlich die am meisten verkaufte Puppe der Welt. Kleine Mädchen spielen mit ihr, Modeinteressierte sammeln sie, anderen dient sie als Blitzableiter. … mehr lesen

Anna Karenina – Pariser Eleganz statt russischer Folklore

von Rose Wagner

Filmkritik

Die britische Designerin Jacqueline Durran gewann für „Anna Karenina“ den Oscar in der Kategorie „Beste Kostüme“. Es gibt bereits mehr als ein Dutzend Verfilmungen von Leo Tolstois realistischem Roman. In seiner Version geht der Regisseur Joe Wright kühn mit der literarischen Vorlage um und entscheidet sich für einen dezidiert anti-realistischen Zugang. … mehr lesen

Popstars der Mode

von Rose Wagner

An einem schönen Nachmittag im Juni 2012 strömten Hunderte von New Yorkerinnen ins „Metropolitan Museum of Art“ zu einer Podiumsdiskussion mit Iris Apfel (geb. 1921) und Tavi Gevinson (geb. 1996). Beide sind bekannt für ihren eigenwilligen Stil. Das Thema des Gesprächs lautete: „Guter Geschmack/Schlechter Geschmack: Persönlicher Stil heute“. Judith Thurman vom „New Yorker“ moderierte die Diskussion. … mehr lesen