Londons Design-Moderne

Londons Design-Moderne

von Rose Wagner

Swinging London: A Lifestyle Revolution. Terence Conran – Mary Quant

Fashion and Textile Museum
83 Bermondsey Street, London SE1 3XF
> 08.02. – 02.06. 2019

Mary Quant hat den Minirock nicht erfunden, das hat sie selbst auch nie behauptet. Allerdings hat sie dem kurzen Kleidungsstück, das zum Symbol der 1960er Jahre und von „Swinging London“ wurde, seinen Namen gegeben ‒ inspiriert vom Mini Cooper, ihrer Lieblingsautomarke. … mehr lesen

Kunst? Mode? Kommerz? ‒ Wer gewinnt?

Kunst? Mode? Kommerz? ‒ Wer gewinnt?

von Rose Wagner

Eckhaus Latta: Possessed
Whitney Museum of American Art
99 Gansevoort Street, New York, NY 10014
>03.08. – 08.10.2018

Selten wurde in einem Kunstmuseum der Zusammenhang zwischen Mode und Kommerz so unverblümt herausgestellt wie in der Ausstellung Eckhaus Latta: Possessed im Whitney-Museum. Es geht um „desire and consumption“, um „an opportunity to observe and consume“.

Das Ganze ist in den Mantel der Konsumkritik gehüllt. Im Zentrum steht das Label Eckhaus Latta, dem der Ruf vorauseilt, cool, fortschrittlich und gendergerecht zu sein. … mehr lesen

Teppiche als Blickfang, Luxus und Kunst

Teppiche als Blickfang, Luxus und Kunst

von Rose Wagner

Ausstellung:
Teppich-Couture der Gegenwart
Berlin >16.02. – 06.03. 2016
Foyer im Stilwerk Berlin

Keiner hat fesselnder geschildert, wie sehr eine ansprechende visuelle Präsentation von Waren zum Kauf verlockt als Emile Zola in seinem Roman Paradies der Damen. Damals, im 19. Jahrhundert, war die entscheidende Bedeutung der Platzierung und Beleuchtung von Waren längst nicht jedem Händler bewusst; heute weiß das jedes Kind und natürlich auch jeder Teppichhändler. … mehr lesen

Demokratisierung und Swarovskisierung

Demokratisierung und Swarovskisierung

von Rose Wagner

Swarovski Kristallwelten
Kristallweltenstraße 1
6112 Wattens / Tirol

Mit Schmuck – vor allem mit echten Brillanten – wurde einst die soziale Rangordnung markiert. Seit Daniel Swarovski eine Maschine für das Schleifen von Kristall erfand, hat sich viel geändert. Ihm ging es nicht um Luxus für wenige, sondern darum, die Schönheit und Kunst des Schmucks einem breiten Publikum zugänglich zu machen, wie es in einer Publikation des Unternehmens heißt. Frauen sollten sich ihren Schmuck selbst leisten können. Das kann als Demokratisierung interpretiert werden. … mehr lesen

Killer Heels: Erotik und Exotik hoher Hacken

Killer Heels: Erotik und Exotik hoher Hacken

von Rose Wagner

Ausstellung „Killer Heels: The Art of the High-Heeled Shoe“
Brooklyn Museum, New York  >10.09.2014 – 15.02.2015

Während neuerdings bei internationalen Modewochen vor allem flache Schuhe zu sehen sind und der Sneaker beliebt ist wie nie zuvor, zeigt das Brooklyn Museum in New York in einer sehenswerten Ausstellung ausschließlich Schuhe mit hohen Absätzen. Kein anderes modisches Accessoire ist erotisch so aufgeladen und umstritten wie der hochhackige Frauenschuh, und der Besuch der Ausstellung „Killer Heels“ löst einen Wirbel von widerstreitenden Assoziationen und Eindrücken aus: Verführung, Unterwerfung, Erhöhung, Immobilität, Stärke, Schmerzen, Absurdität….

… mehr lesen

Kritisch, bizarr und makaber: der Schuh als Medium

Kritisch, bizarr und makaber: der Schuh als Medium

von Rose Wagner

„Starker Auftritt! Experimentelles Schuhdesign“
Grassi Museum für Angewandte Kunst, Leipzig   >28.03. – 29.09.2013

Im Jahr 2013 finden in Europa und den USA ein gutes Dutzend hochkarätiger Schuhschauen statt. In der Leipziger Ausstellung geht es jedoch nicht um Fashion Statements, nach der Tragbarkeit wird nicht gefragt, und die Kulturgeschichte bleibt außen vor. Es geht um Schuhe als Kunstobjekt, Design und Gesellschaftskritik. … mehr lesen